Carolin Maass – Ihr persönlicher Coach

20 Jahre intensive Arbeit mit vielen Menschen haben mich gelehrt, die Kernthemen meiner Klienten zu erspüren und sie gemeinsam mit ihnen in eine Quelle der eigenen Kraft umzusetzen.

Ein Schwerpunkt meiner Arbeit ist dabei die Unterstützung von Menschen in Führungspositionen.
Die dort herrschenden Ansprüche zu meistern sind meine Leidenschaft. In unserer gemeinsamen Arbeit blicken wir nicht zurück und stellen auch nicht nur die Frage des WARUM, wir schauen nach vorne und bearbeiten gemeinsam das WIE.

In den Gesprächen mit meinen Klienten entsteht eine konzentrierte und fordernde Atmosphäre. Themen – auch kritische – werden sofort benannt, pragmatische Lösungen intensiv gemeinsam erarbeitet. Das erfordert von beiden Seiten viel Mut, Vertrauen und Respekt.

Ich bin gerne dazu bereit und freue mich, wenn Sie es auch sind.

Mein Werdegang

Carolin Maass. Lernen Sie mich kennen.

Geb. 1958, Studium in Berlin und Hamburg (Englisch, Geographie und Erziehungswissenschaften), M.A., Studienrätin, verheiratet und Mutter von zwei Kindern.

Ich bin direkt, humorvoll, Reise gerne und viel, habe in fünf verschiedenen Ländern gelebt, bin seit 30 Jahren verheiratet, und grenzenlos neugierig. Ich liebe meine Familie, meine Arbeit, das Meer, nen guten Wein und intensive Gespräche. Ich lese gerne, höre gerne Mahlers Dritte und liebe es Menschen zu verbinden. Ich habe ein ungebrochenes Vertrauen ins Leben. Ich liebe die Natur und – wie jede Frau – natürlich Schuhe;-)!

Carolin Maass

Meine Stationen : von Hölzchen zu Stöckchen?

Von der Arbeit mit Kindern kam ich ganz natürlich zur Arbeit mit deren Eltern. Von dort zur singulären Erwachsenenarbeit und dann auch logischerweise der Umgang in der Arbeitswelt. Vom Wesentlichen zum Wesentlichen also.

Station 1: Dem Kinde gewidmet

In meinem ersten Leben als Lehrerin habe ich meine Hingabe zum Kindern nicht in dem Sinne ausleben können, wie ich mir das vorgestellt hatte. Dem Zwang des Beamtenlebens mit seinen recht engen Strukturen musste ich konsequenterweise entkommen.

Station 2: Wendung nach innen, um andere begleiten zu können

Angeregt durch die eigene Suche nach der Quelle begab ich mich schon in den 80er Jahren auf den Weg und lernte bei unterschiedlichen Lehrern und Trainern spirituelle Essenz kennen. Ich erlernte die Energiearbeit und Mindfulness und lernte, diese umzusetzen und in den Alltag zu bringen.

Station 3: Selbständigkeit als logische Konsequenz

5 Jahre arbeitete ich in eigener Praxis in London, wo ich Einzelsitzungen sowie Gruppenkurse in Meditation, Lebensberatung, Entspannungstechniken, und Selbstwerttraining gab, und Journeysitzungen für Erwachsene, Jugendliche und Kinder leitete. Seit 2005 habe ich eine Praxis in Berlin. Ich bin regelmäßig in Raum Hamburg/Bremen und Linz und Gmunden sowie in Stockholm, in Bern und auch in Madrid tätig.

Station 4: Vom Individuum zum Kollektiv. Unternehmenssicht und Teamentwicklung

Eine logische Konsequenz meines Arbeitens mit Männern und Frauen wurde fast ganz automatisch der Schwerpunkt „Unternehmen und Beruf“. Ob Einzelentwicklungen oder Teambildung biete ich seit 2009 konsequent an. Insbesondere Firmen, die erkannt haben, dass die sogenannten weichen Faktoren, vitalen Organisationen den entscheidenden Kundennutzen, den entscheidenden Vorteil bringen können.

Weiterbildungen und erworbene Zusatzqualifikationen in:

  • Kreatives Theater „Jeux Dramatique“
  • NLP
  • Kinesiologie
  • Energiearbeit und Meditation
  • Quanten-Entrainment nach Frank Kinslow
  •  Ausbildung zum Accredited Journey Practitioner bei Brandon Bays in London im Jahr 2002.